Der beste Beefer: Test & Empfehlungen (01/2023)

Steak aus dem Beefer Grill

Ein Beefer Grill ist ein absolutes Muss für Grillfans, die Steaks lieben. In nur wenigen Minuten wird das Fleisch mit dem Oberhitzegrill auf bis zu 800 Grad erhitzt. Das ist sehr viel stärker als bei einem herkömmlichen Grill und schließt den Fleischsaft in einer leckeren Kruste ein. Das Grillfleisch wird somit Innen saftig und zart und Außen ordentlich knusprig. 

Bei Beefer handelt es sich um die Original-Marke. Andere Geräte dieser Art werden durch die Zubereitungsmethode ausschließlich mit Oberhitze bei hoher Temperatur auch als Oberhitzegrill, Hochtemperaturgrill oder 800 Grad Grill bezeichnet.

In unserem großen Beefer Test zeigen wir Ihnen, auf welche Kriterien Sie beim Kauf achten sollten. Wir haben Ihnen außerdem die besten Modelle auf einen Blick zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Ein Beefer ist für Grillbegeisterte geeignet, die die Zubereitung ihres Grillfleischs perfektionieren wollen.
  • Er nutzt ausschließlich Oberhitze und erhitzt das Fleisch auf bis zu 800 Grad und damit deutlich stärker als ein gewöhnlicher Holzkohle- oder Gasgrill. Es erhält somit in nur 1-2 Minuten eine leckere Kruste, durch die der Saft nicht entweichen kann und wird besonders schmackhaft. 
  • Bei Beefer handelt es sich um die Originalmarke. Mittlerweile gibt es aber noch weitere Hersteller wie Beeftec, die ihr durchaus Konkurrenz machen können. Allgemein werden die Geräte daher auch als Oberhitzegrill, Hochtemperaturgrill oder 800 Grad Grill bezeichnet.
Steak im Beefer Oberhitzegrills

Beefer Test: Unsere Oberhitzegrill-Favoriten

Saftiges Rindersteak

Beefer Grill Kaufberatung: Die wichtigsten Kriterien

Um sich für das passende Beefer Grill Modell entscheiden zu können, sollte man sich zuerst Gedanken über einige wichtige Kaufkriterien machen und herausfinden, welchen Zweck der Oberhitzegrill letztlich erfüllen soll. So macht man sich die Entscheidung wesentlich leichter und vermeidet potenzielle Fehlkäufe.

Hier eine Liste der wichtigsten Kaufkriterien, die Sie beachten sollten.

  • Energiequelle
  • Maße / Grillfläche
  • Zündungsmechanismus
  • Höhenverstellung der Grillroste
  • Reinigung

Energiequelle

Bei einem Beefer gibt es zwei Arten von Energiequellen: Strom und Gas.

Gas Beefer heizen sich in wenigen Minuten problemlos auf bis zu 800 Grad Celsius auf und verteilen die Hitze gleichmäßig im gesamten Innenraum. Sie sind jedoch nur für den Außenbereich geeignet und bedürfen hinsichtlich der Menge an Gas spezieller Aufmerksamkeit.

Elektro Beefer dagegen erreichen selten volle 800 Grad Celsius und verteilen die Hitze ungleichmäßiger im inneren des Gerätes. Dafür haben sie den Vorteil, dass sie nur eine Steckdose benötigen und daher bestens für den Innenbereich geeignet sind.

Maße und Grillfläche

Beefer Grill Geräte sind in der Regel eckig geformt und kommen in verschiedenen Größen. Welche davon die richtige für Sie ist, hängt ganz davon ab, wie viele Gäste Sie regelmäßig begrillen wollen. Schließlich sollte die Grillfläche stets ausreichend groß sein um sie auch gut zu versorgen.

Beachten Sie daher, dass die Grillfläche der Modelle generell recht knapp bemessen ist.

Original-Beefer haben eine Größe von 40 x 23,2 x 47,2 cm. Die Grillfläche misst dabei im Durchschnitt etwa 16 x 26,5 cm und fällt bereits recht klein aus.

Kleinere Modelle sind daher leider nur für wenige Personen geeignet.

Die XL-Modelle besitzen dagegen zwei Keramikbrenner und eine Grillfläche von 35 x 32 cm. Sie fallen daher etwas breiter und flacher als die normalen Modelle aus.

Zündungsmechanismus

Ein Beefer Oberhitzegrill kann auf zwei verscheidene Arten gezündet werden:

  • Per Hand (Streichholz/Feuerzeug)
  • Per Knopfdruck (Integrierte elektrische- oder Piezozündung)

Die Zündung per Hand ist natürlich etwas gefährlicher. Man sollte daher entweder ein langes Streichholz oder ein Stabfeuerzeug verwenden, um Verbrennungen vorzubeugen.

Bei der Zündung per Knopfdruck kann es sich entweder um eine in das Grillgerät integrierte elektronische Zündung oder eine Piezozündung handeln. 

Bei der elektronischen Zündung wird das Gerät über einen von der Batterie ausgehenden Funken gestartet.

Bei einer Piezozündung dagegen wird durch eine stark gespannte Feder eine Entspannungsladung erzeugt. Diese wird dann über ein Kabel an die Elektrode weitergeleitet und gibt dort einen Zündfunken ab.

Grillroste

Ein Beefer ist mit mehreren Einschüben bzw. Grillrosten ausgestattet und ähnelt damit einem herkömmlichen Backofen. Auch im Oberhitzegrill kann nämlich deren Höhe verstellt – und damit die Grilltemperatur des sich darauf befindlichen Grillguts – reguliert werden.

Anzahl

Generell gilt: Je mehr Grillroste, desto genauer lässt sich die Grilltemperatur regulieren.

Wollen Sie den Oberhitzegrill z.B. hauptsächlich zum Grillen von Fleisch nutzen, reichen bis zu acht Grillroste vollkommen aus. Sollen aber auch Gemüse oder Fisch zubereitet werden, können weitere Grillroste durchaus hilfreich sein, um die Temperatur noch genauer anzupassen.

Höhenverstellbarkeit

In der Regel ist die Höhe der Grillroste per Hand verstellbar.

Einige Oberhitzegrill Modelle sind hier aber etwas luxuriöser. Bei ihnen ist die Höhe der Grillroste per Drehknopf regulierbar. In diesem Fall lassen sich die Einschübe noch komfortabler nach oben oder unten bewegen.

Reinigung

Die Reinigung von Beefer Grill Geräten ist durch die einfache Konstruktion meist kinderleicht.

Die Grillroste sind in der Regel einfach eingeschoben und lassen sich problemlos entfernen.

Bei manchen Modellen sind sie aber auch verschraubt. In diesem Fall ist die Reinigung etwas umständlicher, da sie  zuerst mit einem Schraubendreher abmontiert werden müssen.

Eine Sorge vor dem Kauf ist außerdem meist, dass die Einschübe mit der Zeit mit Fettresten verkleben könnten. Hier müssen Sie sich allerdings keine Sorgen machen. Mit einem alten Küchentuch lassen sich die Ritzen und der Innenraum der Oberhitzegrills nämlich ganz einfach säubern. Auch die Einschübe lassen sich ganz einfach in der Spülmaschine reinigen. So bleibt der Grill immer hygienisch sauber und bereit für den nächsten Grillabend.

Zubehör

In der Regel wird ein Oberhitzegrill immer inklusive eines Gasschlauches samt Druckminderer geliefert. Oft wird außerdem Reinigungszubehör beigelegt.

Wer bei Herstellern wie Beefer oder Beeftec bestellt, darf sich auch über ein Paar neue Grillhandschuhe freuen.

Eine Besonderheit bei Gas-Beefern ist außerdem, dass sie meistens mit einer Gastroschale ausgeliefert werden. In dieser lässt sich der heruntertropfende Bratensaft sammeln. Diesen kann man dann anschließend zu einer leckeren Soße weiterverarbeiten.

Saftiges Steak mit Knoblauchbutter

Beefer 800 Grad Grill FAQ: Die häufigsten Fragen und Antworten

Was ist ein Beefer?

Ein Beefer ist der ultimative Grill für alle, die sich für Steaks und Fleisch begeistern. Er ist überwiegend aus den amerikanischen Steakhäusern bekannt und ein sehr besonderes Modell. Im Gegensatz zu herkömmlichen Grills, die üblicherweise mit einem unten liegenden Brenner ausgestattet sind, verfügt er nämlich über einen für Oberhitze sorgenden Hochleistungsbrenner. Dieser kann Temperaturen von bis zu 800 Grad erreichen. Damit schafft er die idealen Bedingungen für das perfekte Steak. Durch die extreme Hitze bekommt das Grillfleisch nämlich in nur wenigen Sekunden eine knusprige Kruste und wunderbare Röstaromen. Trotzdem bleibt es im Inneren saftig und zart – genau wie es sein sollte.

Bei Beefer handelt es sich um die Originalmarke. Mittlerweile gibt es allerdings noch viele weitere Hersteller. Allgemein werden die Geräte daher auch als Oberhitzegrill, Hochtemperaturgrill oder 800 Grad Grill bezeichnet.

Wie ist der Beefer Grill entstanden? (Entstehungsgeschichte)

Im Jahr 2011 machte der Gründer der Beefer Tec GmbH, Franck Hecker, einen für die Grillgeschichte besonderen Restaurantbesuch in New York. Nachdem er dort das beste Steak seines Lebens gegessen hatte, machte er sich auf die Suche nach der Ursache für den besonderen und außergewöhnlichen Geschmack.

Nach zahlreichen Analysen machte er die Entdeckung, dass der Schlüssel zum Erfolg in der hohen Grilltemperatur von 800 Grad Celsius lag. Zusammen mit zwei Schulfreunden begann Franck Hecker daher an der Idee für einen 800 Grad Grill zu arbeiten, mit dem Ziel, ihn auch in Privathaushalten zu verbreiten.

Nach mehreren Prototypen gründeten die drei Freunde die Beefer Grillgeräte GmbH und verkauften die ersten Produkte zunächst über Mundpropaganda. Da Franck als TV-Regisseur in zahlreichen Kochshows mitwirkt, war er in der Lage, den bekannten Koch Tim Mälzer auf die Innovation aufmerksam zu machen. In der Folgezeit stiegen die Verkaufszahlen der Beefer Grillgeräte GmbH zunehmend an und sie sind mittlerweile zu einer Marke geworden, die in vielen Ländern präsent ist.

Für wen ist ein Beefer Oberhitzegrill geeignet?

Ein Beefer Grill eignet sich besonders für Personen, die großen Wert auf eine qualitative Zubereitung von Fleisch legen. Das liegt mitunter daran, dass er ausschließlich mit Oberhitze arbeitet. Damit ist er das perfekte Gerät für Grillliebhaber jeglicher Art.

Wie sieht ein Oberhitzegrill aus?

Rein äußerlich betrachtet ähnelt ein Oberhitzegrill einem Computer-Gehäuse. Beide weisen nämlich eine eckige Form auf und sind aus Metall gefertigt. Im Allgemeinen ist diese Art Grill daher sehr robust und hochwertig. Ein wahrer Traum für viele Männer!

Unter den einzelnen Modellen bestehen nur geringfügige Differenzen. In der Regel ist bei einem Oberhitzegrill alles außer der Vorderseite vollständig geschlossen. Dort befinden sich die für das Grillgut vorgesehenen Einschübe. Ihre Höhe kann beliebig verstellt werden, um so den Abstand zur Hitzequelle und damit auch die Temperatur zu regulieren.

Am Boden des Oberhitzegrills befindet sich zudem eine Auffangschale, in der sich der Fleischsaft und das Fett ansammeln können.

Steak im Beefer Oberhitzegrills

Wie funktioniert das Grillen mit dem Beefer Oberhitzegrill?

Die Bedienung eines Hochtemperaturgrills ist eigentlich ziemlich unkompliziert.

Handelt es sich um einen Gas Beefer, dann muss er zunächst mit einer Gasflasche verbunden werden. Dazu muss man einfach den im Lieferumfang enthaltenen Gasschlauch anschließen. Um das Gerät zu starten, muss anschließend der rote Knopf gedrückt werden, wodurch das Gas in den Brenner strömt. Viele Beefer 800 Grad Grills werden nun per Hand mit einem Stabfeuerzeug oder langen Streichholz angezündet. Es gibt aber auch Modelle mit elektrischer Zündung.

Nach etwa fünf Minuten ist der Oberhitzegrill aufgeheizt und einsatzbereit. Zu diesem Zeitpunkt kann das Grillgut auf den Grillrost gelegt werden. Ideal wäre dabei, wenn das Fleisch bereits Zimmertemperatur hat.

Anschließend wird das Grillgut auf einem der Grillroste in die „Brennkammer“ geschoben.

Da bei einem Beefer 800 Grad Grill die Hitze von oben her durch Infrarotstrahlung kommt, herrscht im oberen Bereich die höchste Temperatur. Zunächst sollte man das Fleisch daher möglichst nah unter die Flamme bringen.

Über die Höheneinstellung kann dann die Temperatur und damit der Gargrad beeinflusst werden. Durch Absenken des Grillrostes bekommt das Grillgut z.B. weniger Hitze ab: Die idealen Bedingungen für die Vorbereitung von saftigen Medium-Steaks.

Nach weniger als 60 Sekunden muss das Grillgut einmal gewendet werden.

Anschließend kann man es in der Abtropfschale zum Nachgaren auf minimale Hitze stellen. So wird der Fleischsaft wieder verteilt und das Steak ist zum Verzehr bereit.

Welche Beefer Grill Modelle gibt es?

Der Oberhitzegrill ist in zwei Varianten erhältlich:

1. Gas Beefer

Der Gas Beefer ist ein mit Propangas betriebenes Grillgerät, das bereits beim Aufheizen eine messbare Oberhitze von bis zu 800 Grad erreichen kann und nur im Freien verwendet werden darf. Propangas ist in jedem Baumarkt in den verschiedensten Volumen erhältlich.

Vor der Inbetriebnahme des Oberhitzegrills sollte man immer prüfen, ob ausreichend Gas in der Flasche vorhanden ist. Andernfalls riskiert man ein abrupt endendes Grillerlebnis. Außerdem muss die Gasflasche sowohl vor als auch nach dem Grillen stets sicher gelagert werden.

2. Elektro Beefer

Der Elektro Beefer zeichnet sich besonders durch seine Vielseitigkeit aus. Der Hochtemperaturgrill wird nämlich über ein normales Kabel mit Strom betrieben und kann somit sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Das Gerät eignet sich damit ideal für die Verwendung in der Küche.

Der Elektro Beefer hat zwar Schwierigkeiten damit, die von anderen Hochtemperaturgrill Modellen gebotene Oberhitze von 800 Grad zu erreichen, stellt dafür aber aufgrund der nicht spürbaren Hitze von außen eine bequeme Alternative für Grillvergnügen im Innenbereich dar.

Anders als beim Gas Beefer ist die Verteilung der Hitze im Innenraum hier allerdings nicht besonders gut. Diese sammelt sich nämlich überwiegend in der Nähe des Brenners.

Welche Hochtemperaturgrill-Marken sind die besten?

Mittlerweile gibt es einige Hersteller, die die ein oder andere Hochtemperaturgrill Marke in ihrem Sortiment anbieten.

Hier eine Auflistung der bekanntesten 800 Grad Grill Hersteller:

Beefer

Die Firma Beefer ist im Rheinland ansässig und beschäftigt mitunter Marc Kirwald, Frantz Konzen und Frank Hecker. Sie widmen sich der stetigen Forschung nach immer innovativeren Ideen rund um den Original 800 Grad Grill. So werden beispielsweise auch die Brenner ständig weiterentwickelt, um die höchstmögliche Sicherheit beim Grillen gewährleisten zu können.

Der Hochtemperaturgrill der beliebten Original-Marke ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern erhältlich. Die Manufaktur befindet sich in Bad Honnef. Des Weiteren werden auch in den Bonner Werkstätten Teile des Gerätes hergestellt.

Die Firma ist damit der weltweite Marktführer für Hochtemperaturgrills und bietet neben ihrem 800 Grad Grill selbst auch noch eine große Auswahl an Zubehör an. Dazu gehört ebenfalls die Versorgung mit Ersatzteilen.

Beeftec

Ein weiteres deutsches Unternehmen, das sich mit der Herstellung von hochwertigen Hochtemperaturgrills einen Namen gemacht hat, ist das in Aschaffenburg ansässige Beeftec. 

Hierbei handelt es sich um ein relativ neues Unternehmen, das vor allem seine Hochtemperaturgrill-Modelle in den Vordergrund stellt.

Im Sortiment werden aber auch andere Geräte sowie zahlreiches Grillzubehör angeboten. Hier findet man einfach alles, was man für den perfekten Grillgenuss benötigt.

Asteus

Da aller guten Dinge drei sind, ist hier noch ein weiteres deutsches Unternehmen, das für die Herstellung von Hochtemperaturgrills renommiert ist. Die unter dem Markennamen Asteus bekannte und in Augsburg ansässige Johannes Kurzweil GmbH genießt vor allem aufgrund ihrer hochwertigen und modernen Eigenmarke Asteus Beefer große Popularität.

Diese speziellen Modelle arbeiten mit Infrarot-Technik und werden von Asteus selbst hergestellt. Sie sind bequemerweise über den Online-Shop des Unternehmens erhältlich.

Was kostet ein Oberhitzegrill?

Der Preis für einen Grill dieser Art variiert je nach Modell.

Die günstigeren Einsteigeroptionen sind bereits ab einem Preis von nur 300 Euro erhältlich.

Die Original-Beefer Grills dagegen erst ab etwa 700 Euro zu haben.

Es gibt auch größere Modelle mit einer umfassenderen Grillfläche und einem zusätzlichen Brenner. Diese sind bereits ab 600 Euro erhältlich und eignen sich besonders gut für größere Familienfeiern oder den gastronomischen Gebrauch. Außerdem besitzen sie eine Lizenz und sind mit 600 Euro verhältnismäßig günstig.

Wie viel Gas verbraucht ein 800 Grad Grill?

Ein Hochtemperaturgrill wie der Beefer verbraucht pro Stunde um die 250 Gramm an Propangas. Damit hält eine volle 11 kg Falsche bei voller Leistung ca. 44 Stunden.

Es gibt aber auch größere Hochtemperaturgrill Modelle, die auf bis zu 800 Grad Celsius erhitzen und mit zwei statt nur einem Brenner ausgestattet sind. Diese verbrauchen in etwa die doppelte Menge an Gas und sind daher deutlich kostspieliger.  

Wo kann man einen Beefer Oberhitzegrill kaufen?

Wir haben im Verlauf unserer Recherchen zahlreiche Geschäfte untersucht und miteinander verglichen. Dabei haben wir besonders auf den besten Preis, die Versandbedingungen und die Vertrauenswürdigkeit geachtet.

Folgende Shops haben dabei am besten abgeschnitten:

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer dieser Shops ist oben in den Empfehlungen verlinkt.

Generell raten wir in der heutigen Zeit lieber zu Online-Shops wie Amazon oder eBay. Diese bieten nämlich nicht nur den besten Preis, sondern auch die komfortable Möglichkeit, die Ware versandkostenfrei zu sich nach Hause liefern zu lassen. Außerdem kann man sich hierbei sicher sein, den bestellten Hochtemperaturgrill auch tatsächlich zu erhalten. Der lokale Fachhändler dagegen hat ein kleineres Sortiment und die Bestseller sind oft leider ausverkauft. Zusätzlich spart man bei den Online-Alternativen noch Fahrtkosten und wertvolle Zeit, was für uns eindeutig ein weiterer Pluspunkt für diese ist.

Wie wird ein Hochtemperaturgrill geliefert?

Der Beefer wird normalerweise vollständig montiert geliefert. In der Regel hat er eine markante, kantige Form, die aus gebürstetem Edelstahl besteht und über schwarz lackierte Seitenpanelen verfügt.

Um einen Gas Beefer in Betrieb zu nehmen, muss nur der Gas-Schlauch angeschlossen werden. Durch das Drücken des roten Buttons wird das Gerät anschließend gestartet und das Gas freigesetzt. Man muss dieses dann nur noch mit einem Stabfeuerzeug oder Streichholz entzünden und etwa 5-10 Minuten warten, bis der 800 Grad Grill einsatzbereit ist.

Lohnt sich ein gebrauchter Beefer Grill?

Wir sind der Überzeugung, dass ein Hochtemperaturgrill der Original-Marke trotz der recht hohen Kostspieligkeit ein absolutes Muss für jeden Grillenthusiast ist.

Haben Sie sich einmal für den Kauf entschieden, besteht natürlich auch die Möglichkeit, zunächst einmal nach einem gebrauchten Gerät Ausschau zu halten. Man findet hierzu zahlreiche Angebote auf Ebay oder Ebay Kleinanzeigen. Wer dort zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann saftige Schnäppchen abräumen. Man sollte sich aber vor dem Kauf stets über die Funktionsfähigkeit des 800 Grad Grills beim Verkäufer informieren und sich alle Angaben bestätigen lassen.

Oberhitzegrill oder Pfanne? Wo liegen die Unterschiede?

Die Strahlungswärme eines Hochtemperaturgrills dringt tiefer in das Grillfleisch ein als die Kontakthitze, die beim Anbraten in einer Pfanne entsteht. Nicht umsonst werden in guten Steakhäusern besondere Hochleistungsöfen verwendet. Dieser Effekt ermöglicht nämlich das schnellere Ansteigen der Kerntemperatur des Fleisches bei einer kürzeren Garzeit. Die Kontakthitze von Pfannen dagegen kann nur etwa 400 Grad Celsius erreichen und dringt daher nicht besonders tief in das Fleisch ein.

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Anbraten in der Pfanne ist, dass das Steak gerade geschnitten sein muss, damit auch überall Röstaromen entstehen können. Bei einem Oberhitzegrill ist dies hingegen nicht gerade von Belang, da die Strahlungswärme auf die gesamte Grillfläche trifft, sehr gut innerhalb des Gerätes verteilt wird und somit auch bei unebenem Fleisch überall Röstaromen entstehen.

Durch die hohen Temperaturen der Beefer Oberhitzegrills können Röstaromen schnell gebildet werden. Dadurch entsteht dann aufgrund der sogenannten Maillard-Reaktion eine knusprige Kruste. Ein weiterer Vorteil des sich als zeitsparend erweisenden Garens mit einem Oberhitzegrill ist, dass das Grillgut deutlich mehr Fleischsaft und Fett behält als beim Anbraten in der Pfanne.

Gibt es eine echte Alternative zum Beefer Grill?

Selbstverständlich gibt es grundsätzlich Alternativen. Beispiele dafür sind etwa eine Grillpfanne, eine Gasgrillstation oder auch ein Holzkohle- oder Gasgrill.

Wir sind allerdings der Überzeugung, dass ein Oberhitzegrill von Beefer, der Temperaturen von bis zu 800 Grad erreicht, die beste Wahl ist. Aufgrund der hohen Temperatur ist dieser nämlich ideal für die Maillard-Reaktion geeignet, was bedeutet, dass das Fleisch von außen knusprig wird, während es von innen zart und saftig bleibt.

Holzkohle- oder Gasgrills sind dazu mit ihrer Maximaltemperatur von nur etwa 400 Grad Celsius schlicht und einfach nicht wirklich fähig.

Es gibt jedoch auch einige Gasgrillstationen, die mit Infrarotbrennern ausgestattet sind. Diese erreichen ähnliche Temperaturen wie die Beefer 800 Grad Grill Modelle und liefern somit ähnlich zufriedenstellende Ergebnisse. Das wäre wohl noch die beste Alternative.

Dementgegen ist die Fleischzubereitung in der Pfanne eine weitere Möglichkeit, welche nicht so recht an den Original Hochtemperaturgrill herankommt. Beim Anbraten in der Pfanne wird das Fleisch durch den austretenden Fleischsaft nämlich schnell trocken. Dies liegt daran, dass keine für eine Maillard-Reaktion ausreichende Temperatur erreicht werden kann.

Wer also hochwertig gegrilltes Fleisch kosten möchte, dem empfehlen wir die Verwendung eines 800 Grad Grills wie dem Beefer.

Rindersteak medium rare

Beefer Oberhitzegrill Fazit: Ein Muss für eingefleischte Grillfans

Ein Hochtemperaturgrill ist ein echtes Muss für Grillbegeisterte, die die Kunst des Grillens perfektionieren wollen. Da das Grillfleisch dabei auf eine deutlich höhere Temperatur als bei einem gewöhnlichen Grill erhitzt wird, entsteht eine knusprige Kruste, die den Fleischsaft im Inneren einschließt. Darin zubereite Steaks werden daher so saftig und schmackhaft, dass selbst Profiköche staunen.

Die beste Marke im Bereich der 800 Grad Grills ist der Original Beefer, für den Sie allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Neben ihm gibt es noch weitere Modelle anderer Marken wie Beeftec, die oft etwas günstiger zu haben und deren Ergebnisse sich ebenfalls durchaus sehen lassen können.

Wollen Sie auf der nächsten Grillparty mit Ihren Steaks so richtig Eindruck schinden, dann empfehlen wir Ihnen das folgende Modell:

Raphael ist Chefgriller von Grillbereich und schon seit frühester Kindheit ein begeisterter Grill-Fan. Raphael ist immer auf dem neusten Stand, egal ob es um Rezepte, Grilltechniken oder Hardware geht.