Hitzebeständige Farbe für den Grill

Roststellen, Farbabsplitterungen und Risse treten im Laufe der Jahre auf jedem, auch noch so gut gepflegten Grill, auf. Die Reparatur und Ausbesserungen dieser Schäden sollten Sie stets mit einer hitzebeständigen Farbe für den Grill verwenden. Hitzebeständige Farbe ist in der Sprühdose als auch im Eimer zur Aufbringung mittels Pinsel erhältlich.

Mipa – Mipatherm SPRAY schwarz

Kwasny 323 302 Belton Special Hitzefester Lack Silber 400ml

Ein solides Produkt aus dem unteren Preisbereich. Hitzefest bis 650° C und sehr schnell trocknend. Der Lack ist leicht anzuwenden und bietet einen guten Schutz gegen Rost. Die 400ml fassenden Dose ist auf Amazon oder im Baumarkt ab knapp 11 € erhältlich.

Die besten hitzebeständigen Farbeimer Farben

Dupli-Color DC Alkyton hitzefest schwarz

Hitzebeständige Farbe für den Grill

Das wohl beste Produkt aus dem Eimer. Die Farbe von Dupli-Color ist leicht aufzutragen und temperaturbeständig bis 750 °C. Sie kann direkt ohne Grundierung direkt auf den Rost aufgetragen werden. Die Farbe deckt mit nur 1er Sicht. Ein Eimer(750ml) reicht für 10-12 m². Das Preisleistungsverhältnis von 27 € pro Liter ist nicht zu unterbieten.

Mipatherm hitzebeständiger Lack

Mipatherm hitzebeständiger Lack

Das wohl beste Produkt aus dem Eimer. Die Farbe von Dupli-Color ist leicht aufzutragen und temperaturbeständig bis 750 °C. Sie kann direkt ohne Grundierung direkt auf den Rost aufgetragen werden. Die Farbe deckt mit nur 1er Sicht. Ein Eimer(750ml) reicht für 10-12 m². Das Preisleistungsverhältnis von 27 € pro Liter ist nicht zu unterbieten.

Hitzebeständige Farbe: Sprühdose oder Pinsel?

Grundsätzlich werden Sie mit Sprühdosen ein besseres und gleichmäßigeres Ergebnis erzielt. Jedoch gibt es auch Fälle, in denen Sie zu einem Pinsel greifen sollten.

Sprühdose

Farbe aus Sprühdosen verwenden Sie am besten für große Oberflächen. Damit gelingt Ihnen leicht eine ebene und glatte Oberfläche.

Je nach Produktart müssen Sie 3 bis 4 Lackschichten auftragen. So erreichen Sie eine gute Deckkraft und Wetterbeständigkeit. Sprühlack trocknet recht schnell. Sie müssen also keine allzu langen Pausen einlegen.

Die maximale Temperaturbeständigkeit der Farben ist sehr unterschiedlich. Sie startet bei 400 °C bei den günstigsten Farben. Kaufen Sie etwas teurere Produkte liegt sie bei bis zu 800 °C.

Die angebrochenen Dosen sollten Sie sorgfältig Reinigen und kopfüber lagern. Dann können Sie die Farbe auch noch nach mehreren Jahren erneut benutzten. In Eimern trocknet die Farbe viel schneller ein.

Pinsel

Mit Pinsel und Farbe aus der Dose lackieren Sie am besten bloß kleineren Roststellen und Lackschäden. Dazu müssen Sie auch nicht die komplette Oberfläche vorbereiten. Bei größeren Oberflächen verschmiert der Lack leicht oder es bilden sich Nasen.

Bringen Sie den Lack per Pinsel auf sind meistens nur 1- bis 2 Lackschichten nötig. Jedoch müssen Sie mehr Zeit für das Trocknen einplanen. Achten Sie darauf nicht zu viel Farbe aufzubringen, sonst bilden sich leicht Schlieren.

 Die Temperaturbeständigkeit der per Pinsel aufgebrachten Lacke liegt im selben Bereich von 600–800 °C. Jedoch sollten Sie hier nicht unbedingt zu der günstigsten Variante greifen, um ein langfristig gutes Ergebnis zu erzielen.

Was muss bei der Anwendung beachtet werden?

Unabhängig davon wie Sie die Farbe auf den Grill aufbringen, gibt es einige Punkte die Sie beachten sollten:

Verzichten Sie auf eine Grundierung. Die meisten Grundierungen halten keine hohen Temperaturen aus.

Achten Sie darauf das die Chargennummer übereinstimmt, wenn Sie verschieden Dosen und Eimer verwenden. Die Farbe von unterschiedlichen Chargen können leicht voneinander abweichen.

Vor dem Lackieren sollten Sie immer die Verarbeitungshinweise zum Produkt lesen. Nur so werden Sie ein schönes und witterungsbeständiges Ergebnis erhalten.

Achten Sie darauf das die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit während des Lackierens nicht zu hoch sind. Diese sollten nicht über 25 °C beziehungsweise 65 % liegen.

Vorgehensweise

Bevor Sie ihrem Grill einen neuen Anstrich verpassen, muss dieser gereinigt und vorbereitet werden.

Entfernen Sie zunächst Griffe und sonstige Kleinteile, die nicht mit lackiert werden. Sind die Teile fest verbaut, kleben Sie diese ab.

Nun folgt die Reinigung. Dazu verwenden Sie am besten warmes Wasser sowie eine Grillbürste. Sie können auch einen Metallschwamm oder Stahlwolle verwenden. Verwenden Sie keine speziellen Reinigungsmittel. Sonst haftet die Farbe später nicht so gut.

Ist der komplette Schmutz entfernt werden die Teile getrocknet. Dazu stellen Sie diese am besten in die Sonne.

Sind die Teile trocken, können Sie mit dem Anrauen beginnen. Am besten verwenden Sie hierfür eine Drahtbürste oder Schleifpapier. Roststellen sollten Sie, so gut wie möglich entfernen. Die restliche Oberfläche müssen Sie nur anrauen. Die Farbe muss nicht komplett entfernt werde.

Nun können Sie die erste Farbschicht auftragen. Achten Sie darauf mindestens 25 cm Sprühabstand zu halten. Anschließend muss die Lackschicht trocknen. Halten Sie am besten die vom Hersteller angegebene Zeit ein.

Wiederholen Sie diesen Schritt, bis sie das gewünschte Ergebnis erreicht haben. Je nach Lack und Oberfläche 2–5 Lackschichten notwendig.

Bevor Sie nun grillen können, folgt noch ein letzter Schritt. Die neue Farbschicht muss durch langsames aufheizten auf 300° C komplett austrocknen. Erst dann ist der Lack voll belastbar. Halten Sie diesen Schritt nicht ein wird die Farbe schnell wieder absplittern.

 Die hitzebeständigen Farben für den Grill finden Sie sowohl auf Amazon, als auch im Fachhandel. Um ein langfristig gutes Ergebnis zu erzielen, sollten Sie nicht unbedingt zu den Billigprodukten greifen. Denn hier gilt, Sie bekommen, wofür Sie bezahlen. Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen die folgenden Produkte empfehlen:

Kommentare