Rindfleisch marinieren: 10 Rezepte für Rindfleisch-Marinade

Rindfleisch marinieren: Rindfleisch-Marinade, Steak-Marinade

Rindfleisch ist auf deutschen Grills wohl am häufigsten zu sehen. Eine leckere Marinade für Rindfleisch sollte daher wirklich jeder parat haben. Wir haben Ihnen die besten Rezepte zum Rindfleisch marinieren zusammengestellt.

Rindersteak ist unter dem Grillgut der absolute Klassiker. Entsprechend oft landet es auch auf dem Rost. Spätestens gegen Ende der Grillsaison beginnt der pure Fleischgeschmack allerdings irgendwann langweilig zu werden. In diesem Fall kommt Ihnen eine leckere Marinade für Rindfleisch zur Rettung. Sie kann den Fleischgeschmack in ganz neue Gefilde heben und wieder zu einem echten Gaumenschmauß voller Aroma machen. Trockenen, zähen, geschmacklosen Lappen vom Grill ist damit endgültig ein Ende gesetzt.

Und dabei ist vollkommen egal welche der vielen verschiedenen Steak-Arten Sie vor sich haben. Einfach mit der Marinade der Wahl marinieren und auf den Grill schmeißen. Das Ergebnis ist saftiges Rindfleisch, das toll zu Grillsalat, auf Sandwiches, in Burger oder pur auf den Teller passt.

Sie haben schon das passende Stück Rindfleisch zum Marinieren bereit? Dann aufgepasst, denn wir haben 10 leckere Rezepte für Marinaden zusammengestellt, die sicher der Hit auf Ihrer Grillparty sind.

Also auf ans Würzen, um das Fleisch mit dem Rezept Ihrer Wahl besonders geschmackvoll und zart zu machen!

Das Marinieren von Rindfleisch hat so einige Vorteile. Es kann das Fleisch nämlich sehr viel geschmackvoller und würziger machen. Gerade aus einem edlen Roastbeef kann mit einer Marinade so leicht eine echte Geschmacksexplosion werden. Und auch günstigere Stücke, die etwas zäher sind, können mit der richtigen Marinade zum Leckerbissen werden. Legt man Rindfleisch nämlich lange genug in Säure wie Zitrone oder Essig ein, dann kann es dadurch butterweich werden.

Eine gute Marinade für Rindfleisch kann natürlich nicht nur beim klassischen Braten in der Pfanne zum Einsatz kommen. Auch beim Grillen ist eine Marinade für Fleisch schon längst zum festen Bestandteil des Menüs geworden und kaum noch wegzudenken.

Gerade die große Auswahl machts. Marinade für Rindfleisch gibt es nämlich in jeder erdenklichen Variation – von feurig scharf, über erfrischend sauer, bis hin zu würzigen Kräutern. Sind Sie es satt, Ihr Fleisch immer pur zu essen oder haben mehrere Gäste, dann lohnt sich die Zeit zum Rindfleisch marinieren daher ganz besonders.

Marinade macht Rindfleisch:

  1. saftiger
  2. würziger
  3. zarter

Wie lange muss man Rindfleisch marinieren?

Zeit zum Rindfleisch marinieren: 2 bis 24 Stunden

Rindfleisch muss generell länger mariniert werden als Hühnchen. Da das Fleisch etwas fester ist, erfordert die Marinade mehr Zeit, um wirklich tief einzudringen und dem Grillfleisch seinen typisch würzigen Geschmack zu verleihen. Wer möglichst früh mit der Vorbereitung beginnt, ist daher im Vorteil.

Am besten ist es nämlich, wenn das Rindfleisch schon einen Tag vorher mariniert wird und die Marinade über Nacht ziehen kann. Auf diese Weise hat sie genügend Zeit, in das Rindfleisch einzuziehen, es zärter, würziger und saftiger zu machen. Die minimale Zeit, die man Rindfleisch marinieren sollte, ist 2 Stunden.

Brennt Ihnen wirklich die Zeit unter den Nägeln, aber Sie wollen Ihre Gäste mit saftigem Grillfleisch beeindrucken, dann schneiden Sie das Fleisch in möglichst kleine Stücke. So bekommt es eine größere Oberfläche und die Marinade für Rindfleisch entsprechend mehr “Angriffsfläche”, um in das Fleisch einzuziehen. Auch hier sollten Sie allerdings mindestens 30 Minuten Geduld haben.

Express-Tipp: Rindfleisch marinieren geht am schnellsten mit kleinen Stücken. So können auch 30 Minuten etwas ausrichten.

Profi-Zubehör zum Rindfleisch marinieren

Sie grillen regelmäßig und wollen sich auch zur Vorbereitung Ihres Grillfleischs dieselben Hilfsmittel wie die Profis gönnen? Dann finden Sie hier hochwertiges Zubehör zum Manieren von Rindfleisch.

Das erste professionelle Marinier-Zubehör, das wir Ihnen neben einer Grillschürze empfehlen, ist ein langlebiger Marinier-Pinsel. Besonders flüssige Steak-Marinaden lassen sich damit nämlich schön gleichmäßig über das Grillfleisch verteilen. Und dafür müssen Sie sich nicht einmal die Hände schmutzig machen.

Auch eine Marinierspritze kann Ihnen bei regelmäßigem Fleisch-Marinieren jede Menge Zeit sparen. Mit ihr wird die Marinade nämlich direkt in die Fleischfasern hineingespritzt. Gerade bei größeren Fleischstücken können Sie den Geschmack so direkt in den Fleischkern befördern.  

Die mit Abstand besten Ergebnisse zum Fleisch marinieren lassen sich allerdings mit einem Vakuumierer erzielen. Er wird von vielen Grillprofis daher schon lange eingesetzt. Mit ihm können Sie die Steak-Marinade nämlich ganz einfach gemeinsam mit dem zu marinierenden Fleisch in einen Beutel geben. Diesem wird anschließend die Luft entzogen, sodass ein Vakuum entsteht. In diesem Vakuum kann das Rindfleisch den Geschmack der Steak-Marinade ideal annehmen.

Dieses Marinierpinsel-Set von Grillfürst bietet Ihnen gleich 3 verschiedene Aufsätze für jede Art von Grillfleisch. Der Grillpinsel mit Borsten nimmt nur etwas Flüssigkeit auf und eignet sich daher zum Glasieren mit feinen Saucen z.B. bei Grillspießen. Der Silikonpinsel kann dagegen viel Marinade fassen und ist damit das Go-To zum Steak marinieren. Dem Set liegt außerdem ein Marinademop bei, der besonders viel Flüssigkeit aufnimmt und damit ideal für große Fleischstücke ist, die auch auf dem Grill immer wieder mit Marinade eingepinselt werden sollten.

Die Ofargo Edelstahl Fleischspritze kommt mit 3 Marinade-Einspritznadeln für alle Fälle. Spritzkörper und Nadeln bestehen aus lebensmittelsicherem Edelstahl und sind daher besonders langlebig. Die Marinadespritze hat ein Fassungsvermögen von 59ml und muss daher nicht oft aufgefüllt werden. Dazu erhalten Sie sogar noch einen einfachen Marinadepinsel aus Silikon.

Der CASO VC10 ist ein vollautomatischer Vakuumierer, der Ihr Rindfleisch mit einer Vakuumleistung von 90% bei -0,8 bar vakuumiert. Wie stark das Vakuum genau sein soll, können Sie per Stop-Taste allerdings selbst bestimmen. Dank dem Vakuum wird Ihr mariniertes Grillfleisch 8x länger frisch gehalten. Sie können es daher besonders lange in einer beliebigen Steak-Marinade einlegen. Sie erhalten außerdem 10 reißfeste Profi-Vakuumbeutel.

Würzige Marinade zum Rindfleisch marinieren: 10 Rezepte

Sie haben Lust auf mehr bekommen und wollen sich selbst am Rindfleisch marinieren versuchen? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben Ihnen eine Auswahl der leckersten Marinaden für Rindfleisch zusammengestellt, mit denen Ihre Grillparty sicher zum Erfolg wird.

Testen Sie die leckeren Fleischmarinaden einfach selbst. Es ist wirklich für jeden Geschmack das passende Rezept dabei. Viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit!

Einfache Marinade für Grillspieße

Zutaten

  • 3 Knoblauchzehen
  • 10 EL Olivenöl
  • 1 Würfel fein gemahlene Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Pressen Sie in einer Schüssel 3 geschälte Knoblauchzehen aus. Fügen Sie danach 10 EL Olivenöl, einen Würfel gut gemahlene Gemüsebrühe und 1 TL Senf hinzu.
  2. Schmecken Sie die Marinade beliebig mit Salz und Pfeffer ab.
  3. Rühren Sie die Mischung gut durch, bis Sie eine homogene Masse erhalten. Massieren Sie danach die Fleischstücke gut mit der Marinade ein.
  4. Lassen Sie das marinierte Rindfleisch so lange wie möglich in der Schüssel ruhen. (Mindestens 30 Minuten, am besten aber über Nacht.)

Zitronenmarinade zum Rindfleisch grillen

Zutaten

  • 2 Zitronen
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Beeren (optional)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Mischen Sie in einer Salatschüssel den Saft von 2 Zitronen, 5 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer.
  2. Optional: Verarbeiten Sie mit einem Küchenhobel oder Zestenreißer die Schale einer Zitrone zu Zesten und geben Sie sie in die Marinade. Besitzen Sie keines dieser Hilfsmittel, dann können Sie die Schale auch mit einem Küchenmesser in kleine Stücke schneiden. Mögen Sie Ihre Marinade besonders fruchtig, dann können Sie auch 1 TL Beeren hinzufügen und mit einer Gabel zerdrücken, um das Aroma freizusetzen.
  3. Nun können Sie das Rindfleisch marinieren, indem Sie es gut mit der Marinade einreiben.
  4. Lassen Sie die Fleischstücke anschließend möglichst lange in der Schüssel ruhen. Bei sehr kleinen Stücken können 30 Minuten ausreichen. Besser ist allerdings über Nacht.

Asiatische Marinade zum Rindfleisch grillen

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 1 Limette
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1cm frischer Ingwer
  • 2 EL Sesamöl (optional)
  • 1 TL Nuoc-Mam-Sauce (optional)

Zubereitung

  1. Mischen Sie in einer Schüssel den Saft von 1 Zitrone und 1 Limette mit 3 EL salziger Sojasauce. Fügen Sie danach 1 geschälte Knoblauchzehe und 1 cm fein gehackten frischen Ingwer hin.
  2. Optional: Zum Schluss können Sie noch 2 EL Sesamöl und 1 TL Nuoc-Mam-Sauce dazumischen.
  3. Massieren Sie die Fleischstücke gut mit der Steak-Marinade ein.
  4. Lassen Sie das Rindfleisch so lange wie möglich im Kühlschrank ruhen. Sind die Stücke sehr klein, geben 30 Minuten schon etwas Geschmack. Am besten ist allerdings eine Ruhezeit über Nacht.

Hausgemachte Barbecue-Sauce zum Rindfleisch marinieren

Zutaten

  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Honig
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 EL Sojasauce
  • 3 EL Worcestershire-Sauce
  • 3 EL Paprikapulver
  • 1 EL Pfeffer

Zubereitung

  1. Hacken Sie 2 rote Zwiebeln und 4 Knoblauchzehen fein. Braten Sie sie einer großzügigen Menge Öl in der Pfanne braten an, bis sie glasig sind und anfangen sich zu färben.
  2. Schneiden Sie 4 Tomaten in kleine Stücke, geben Sie sie hinzu und lassen Sie sie etwa zehn Minuten lang schmoren. Füllen Sie bei Bedarf etwas Wasser in die Pfanne, damit nichts anbrennt.
  3. Geben Sie In der Zwischenzeit 2 EL Honig in eine Schüssel. Mischen Sie 1 TL braunen Zucker, 2 EL Sojasauce und 3 EL Worcestershire-Sauce hinein. Fügen Sie danach 3 EL Paprikapulver und 1 TL Pfeffer hinzu.
  4. Geben Sie die Mischung aus der Schüssel in die Pfanne und lassen Sie die Marinade bei schwacher Hitze weitere zehn Minuten köcheln. Falls erforderlich kann die Hitze dabei auch stärker reduziert werden.
  5. Filtern Sie die Marinade für Rindfleisch durch ein Sieb und bestreichen Sie die Fleischstücke damit.
  6. Lassen Sie das Fleisch zum Schluss 3 Stunden im Kühlschrank unter Plastikfolie ruhen.

Mexikanische Marinade zum Rindfleisch marinieren

Zutaten

  • 2 EL Apfelessig
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL mexikanische Gewürze
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Limetten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Geben Sie 2 EL Apfelessig, 4 EL Olivenöl, 2 TL mexikanische Gewürze (zum Beispiel den Old El Paso-Mix für Fajitas), 1 gehackte Knoblauchzehe und den Saft von 2 Limetten in eine Salatschüssel.
  2. Mischen Sie die Zutaten anschließend gut durch. Schmecken Sie die danach mit Salz und Pfeffer ab.
  3. Sie können nun das Rindfleisch marinieren.
  4. Lassen Sie das Fleisch mit der Marinade für Rindfleisch danach so lange wie möglich im Kühlschrank ruhen. (30 Minuten oder besser über Nacht.)

Trockenmarinade zum Rindfleisch grillen

Zutaten

  • 100g Zucker
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Kreuzkümmelpulver
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Paprika
  • 1 EL Pfeffer
  • Salz

Zutaten

  1. Mischen Sie in einer Salatschüssel 100 g Zucker, 1 EL Zwiebelpulver, 1 EL Kreuzkümmelpulver, 1 EL Knoblauchpulver, 1 EL Paprika, 1 EL Pfeffer und Salz.
  2. Geben Sie das Rindfleisch gemeinsam mit der Trockenmarinade in eine Gefriertüte. Massieren Sie die Fleischstücke darin gut mit den Gewürzen ein.
  3. Geben Sie den Gefrierbeutel in den Kühlschrank und lassen Sie das Aroma über Nacht ins Fleisch einziehen.

Erdnussmarinade zum Rindfleisch grillen

Zutaten

  • 1 TL Erdnussbutter
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 Prise Kurkumapulver
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

  1. Mischen Sie in einer Salatschüssel 1 TL Erdnussbutter, 1 EL Zitronensaft und dieselbe Menge Sojasauce.
  2. Fügen Sie eine große Prise Pfeffer und 1 große Prise Kurkumapulver hinzu und mischen alles gut durch.
  3. Massieren Sie die Fleischstücke gut mit dieser Marinade ein.
  4. Lassen Sie das marinierte Fleisch so lange wie möglich im Kühlschrank ruhen. (Mindestens 30 Minuten, am besten aber über Nacht.)

Süß-saure Marinade zu Roastbeef

Zutaten

  • 2 EL Gewürze für rotes Fleisch
  • 3 EL Weinessig
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Honig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1cm frischer Ingwer

Zubereitung

  1. Mischen Sie in einer Salatschüssel 2 EL rote Fleischgewürze, 3 EL Weinessig, 3 EL Sojasauce, 3 EL Öl und 3 EL Honig.
  2. Fügen Sie der Marinade für Rindfleisch
    1 kleine geriebene Knoblauchzehe und 1 cm frischen Ingwer geschält und fein gerieben hinzu.
  3. Massieren Sie die das Rindfleisch gut mit der Steak-Marinade ein.
  4. Nach dem Rindfleisch marinieren sollten Sie das Fleisch so lange wie möglich ruhen lassen, damit die Gewürze einziehen können. (Mindestens 30 Minuten, am besten aber über Nacht.)

Karamellisierte Mariande zum Rindfleisch grillen

Zutaten

  • 1/3 Tasse Sojasauce
  • 1/2 Tasse Olivenöl
  • 1/3 Tasse frischer Zitronensaft
  • 1/4 Tasse Worcestershire-Sauce
  • 1 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 3 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 1/2 TL getrocknete Petersilie
  • 1 Prise weißer Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen (optional)
  • 1/4 TL scharfe Sauce (optional)

Zubereitung

  1. Kombinieren Sie in einer Schüssel ⅓ Tasse Sojasauce, 1/2 Tasse Olivenöl, 1/3 Tasse frischen Zitronensaft, 1/4 Tasse Worcestershire-Sauce, 1 ½ TL Knoblauchpulver, 3 TL getrocknetes Basilikum, 1 ½ TL getrocknete Petersilie, 1 große Prise gemahlenen weißen Pfeffer, 2 gehackte Knoblauchzehen (optional) und 1/4 TL scharfe Sauce (optional).
  2. Mischen Sie alles gut durch, um eine gleichmäßige Paste zum Rindfleisch marinieren zu erhalten.
  3. Massieren Sie die Steak-Marinade gut in das Rindfleisch ein.
  4. Lassen Sie die Fleischstücke danach so lange wie möglich im Kühlschrank ruhen. (Mindestens 30 Minuten, am besten ist allerdings über Nacht.)

Cajun-Marinade zum Rindfleisch marinieren

Zutaten

  • 10 CL Olivenöl
  • 2 EL Weinessig
  • 1 TL Cajun-Gewürze
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL Tomatenpüree
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Geben Sie in eine Schüssel 10 CL Olivenöl und 2 EL Weinessig. Mischen Sie danach 1 TL Cajun-Gewürze, 1 Zweig Thymian, 1 TL Tomatenpüree, 2 geschälte Knoblauchzehen und 1 geschälte Zwiebel hinein. Schmecken Sie die Steak-Marinade danach mit Salz und Pfeffer ab.
  2. Massieren Sie das Fleisch gut mit der Marinade ein.
  3. Geben Sie es danach so lange wie möglich zum Ruhen in den Kühlschrank. (Mindestens 30 Minuten. Am besten ist allerdings über Nacht.)

Lust auf weitere Ideen zum Grillen?

So, das war’s für erste mit unseren Ideen zum Rindfleisch marinieren. Wir hoffen, unsere Auswahl an Marinade für Rindfleisch aller Art konnte Ihnen helfen und hat Ihnen jede Menge Inspiration für die nächste Grillparty gegeben.

Sie wollen auf Würze nicht mehr verzichten, haben aber nicht immer viel Vorbereitungszeit? In diesem Fall lohnt es sich auch, immer eine gute Grillsoße als Alternative zum Rindfleisch marinieren parat zu haben. Eine Auswahl der besten Grillsoßen finden Sie hier.

Sie sind auf den Geschmack gekommen und wollen weitere Grillideen testen, um mit neuen Grillgeschmäckern zu experimentieren, dann finden Sie bei uns auch noch weitere Ideen. Wie wäre es zum Nachtisch zum Beispiel mal mit Obst grillen oder einem leckeren Salat? Hier finden Sie tolle Rezeptideen für Grillobst und Salate zum Grillen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Vielleicht haben Sie ja schon eine unserer Marinaden für Rindfleisch getestet. Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn Sie es uns in den Kommentaren mitteilen. Vielleiht haben Sie ja auch eigene Tipps und Rezepte für leckere Steak-Marinade. Auch dafür sind wir ganz Ohr!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise und Produktbilder mit Verlinkung sind sogenannte Affiliate-/Werbe-/Provisions-Links, i.d.R. über unsere Teilnahme am Amazon ParnerNet Affiliate Programm. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dabei nicht.

Schreibe einen Kommentar